Wenn dieser Newsletter nicht richtig angezeigt wird, dann klicken Sie bitte hier.
 
 
Werbeinformation für Finanzexperten mit Erfahrung in Zertifikaten und Hebelprodukten
 
 
DZ BANK
 
Brent: Der Weg zeigt weiter nach oben!
 
 
Die Aussicht auf eine nachhaltige Erholung der Ölnachfrage sorgt an den Terminmärkten weiter für positive Stimmung. Auch aus technischer Sicht bleibt das Set-up bei Brent nach dem Ausbruch aus der mehrwöchigen Konsolidierung vielversprechend.
 
  Zur Trading-Idee  
 
 
 
 
 
 
  In dieser Ausgabe
Brent: Der Weg des leichteren Widerstands zeigt weiter nach oben!
Der never-ending-eCommerce-Boom macht die Deutsche Post zur Wachstums-Aktie!
Social Media und Geldanlage
 
 
   
Liebe Trader,

heute Abend findet die Vereidigung des gewählten US-Präsidenten Joe Biden statt. Nach den Ereignissen der letzten Wochen schaut die Welt gespannt nach Washington und hofft auf eine friedliche Amtseinführung. Anschließend will der neue US-Präsident Gas geben und wichtige Entscheidungen treffen. Neben der Rückkehr der USA zum Pariser Klimaabkommen steht die Bekämpfung der Corona-Krise ganz oben auf Bidens Agenda. Während das Tragen von Mund-Nasen-Schutz und die zugelassenen Impfstoffe dabei helfen sollen, die Pandemie aus medizinischer Sicht in den Griff zu bekommen, soll ein neues Corona-Hilfspaket in Höhe von 1,9 Billionen US-Dollar die negativen Auswirkungen auf die Wirtschaft lindern und der US-Konjunktur neuen Schwung verleihen.

Eine Belebung der US-Wirtschaft sowie der weltweiten Konjunktur sollte die Nachfrage nach Rohöl stärken. Damit rechnet auch die OPEC+-Allianz. Dennoch bleibt man bei der Ölförderung restriktiv, um sicherzustellen, dass es sich um eine stabile und nachhaltige Erholung der Ölnachfrage handelt. Die Preisnotierungen für WTI und Brent haben in den vergangenen Wochen signifikant an Boden gewonnen. Nachdem Brent jüngst ein neues Verlaufshoch markierte, ist aus technischer Sicht eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung zu erwarten. Wie sich daran teilhaben lässt, lesen Sie im Rohstoff-Trading.

In seinem neuen Beitrag zum Blog „Besser traden mit System“ gibt Simon Betschinger einen Einblick in die Geschäftsaussichten für die Deutsche Post. Der weltweit führende Logistikdienstleister profitiert maßgeblich vom dynamischen Wachstum des eCommerce. Die Aktie der Deutschen Post ist in der Trendstabilitätsrangliste für den DAX30 auf Rang 6 geklettert.

Interessante Ideen und nützliche Informationen rund um das Thema Börse und Geldanlage bieten wir Ihnen auf dzbank-derivate.de, dem Derivate-Portal der DZ BANK. Darüber hinaus finden sich auch auf immer mehr Social-Media-Kanälen Anregungen zu Anlagethemen. Nutzen Sie solche Angebote bereits? Nehmen Sie an der Umfrage teil und sagen Sie uns, was ein guter Influencer bieten muss, um Ihr Interesse zu wecken.

Diese und weitere Themen finden Sie jetzt auf unserem Derivateportal!

Ihr dzbank-derivate-Team
 
 
 
 
Besser traden mit System
 
 
Der never-ending-eCommerce-Boom macht die Deutsche Post zur Wachstums-Aktie!
 
Der eCommerce-Boom beschert nicht nur Online-Händlern dynamische Wachstumsaussichten, sondern sorgt auch bei Logistik-Anbietern wie der Deutschen Post für Rekordergebnisse.
 
  Dem Profi folgen  
 
 
 
 
Umfrage
 
 
Social Media und Geldanlage
 
Immer mehr Social-Media-Kanäle bieten Anregungen und Informationen rund um das Thema Geldanlage. Nutzen Sie solche Angebote bereits? Machen Sie bei der Umfrage mit und sagen Sie uns, was ein guter Influencer bieten muss, um Ihr Interesse zu wecken.
 
 
  Jetzt teilnehmen  
 
 
 
 
Trader-Daily
 
Gleitender Durchschnitt entfaltet Anziehungskraft
 
Am Dienstag konnte der deutsche Leitindex mit einem um rund +0,8% festeren Handelsstart Anzeichen eines neuen Trendschubs zeigen. Positive Impulse durch besser als erwartet ausgefallen Daten der ZEW stützten diese Tendenz. Die Unsicherheit über eine Verlängerung des Lockdowns in Deutschland und verschärfte Regeln, welche am gestrigen Abend nach Handelsschluss tatsächlich von der Bundesregierung verkündet wurden, hatten die Börsianer in die Defensive gedrängt. Nach dem Gap Closing gelang es dem DAX dadurch nicht mehr, neue Aufwärtstendenzen zu zeigen. Stattdessen nähert sich die Kursentwicklung dem bei 13.777 Punkten notierenden GD 20 an. Wenn dieser erfolgreich verteidigt wird und sich heute ein Hammer auf Tagesbasis formt, könnte in den Folgetagen eine Aufwärtswelle in Richtung des Hochs vom 14. Januar bei 14.029 Punkten starten. Ein Breakout über diese Hürde könnte wiederum Anschlusskäufe bis zum lokalen Maximum vom 08. Januar bei 14.135 Punkten auslösen.
 
  Zur DAX-Analyse  
 
 
 
 
 
  Indizes auf Wochenbasis  
 
 
  DAX
13.815,06 PKT

 
  -0,79%  
 
 
 
  ESTOXX 50
3.595,42 PKT

 
  -0,52%  
 
 
 
 
  S&P 500
3.798,91 PKT

 
  -0,06%  
 
 
 
  Nikkei 225
28.633,46 PKT

 
  1,67%  
 
 
 
  Stand: 19.01.2021 22:00 Uhr
Die prozentualen Werte geben die Kursveränderung zur Vorwoche an.
 
 
 
 
 
dpa-AFX Analyser
 
Unternehmen mit den meisten Analysen in den letzten 7 Tagen:
 
         
  Analysen   Unternehmen  
         
 
  14   SAP SE  
 
 
  11   Hella GmbH & Co KGaA  
 
 
  9   ASML Holding N.V.  
 
 
  7   Alstom S.A.  
 
 
  7   Rio Tinto Group plc  
 
 
Weitere Analysen zu ausgewählten Unternehmen finden Sie hier:
 
 
 
 
 
In eigener Sache
 
 
Besser traden mit
DZ BANK Webinaren
 

Das Thema am 25. Januar 2021:
„Märkte am Montag -
Einzelwerte im Fokus“
 
Folgen Sie den Profis von Feingold-Research bei der Analyse der Märkte und ausgesuchter Einzeltitel.
 
  Jetzt anmelden  
 
 
 
 
Termine
 
Terminkalender - Treffen Sie uns auf den folgenden Veranstaltungen:
 
         
  Datum   Veranstaltung  
         
 
  Mo, 25.01.2020
19:00 Uhr
  Märkte am Montag - Einzelwerte im Fokus
Webinar

Jetzt anmelden
 
 
 
  Mo, 01.02.2021
19:00 Uhr
  The BIG Picture - Technische Marktanalyse
Webinar

Jetzt anmelden
 
 
 
  Mo, 08.02.2021
19:00 Uhr
  Marktanalyse und Trading 2.0!
Webinar

Jetzt anmelden
 
 
 
  Mo, 15.02.2021
19:00 Uhr
  Märkte am Montag - Einzelwerte im Fokus
Webinar

Jetzt anmelden
 
 
 
  Sa, 20.02.2021
09:30-17:30 Uhr
  Börsentag ONLINE
Virtuelle Anlegermesse

Jetzt anmelden
 
 
 
  Mo, 22.02.2021
19:00 Uhr
  Marktanalyse und Trading 2.0!
Webinar

Jetzt anmelden
 
 
 
 
 
Börsenkalender
 
Wichtige Termine in der Handelswoche vom 20.01.2021 bis zum 27.01.2021
 
         
  Datum   Veranstaltung  
         
 
  Mi, 20.01.2021
18:00 Uhr
  US, Vereidigung von Präsident Biden
 
 
 
  Do, 21.01.2021
13:45 Uhr
  EU, EZB Ergebnis der Ratssitzung
 
 
 
  Fr, 22.01.2021
15:45 Uhr
  US, Einkaufsmanagerindizes Markit Januar
 
 
 
  Mo, 25.01.2021
07:00 Uhr
  NL, Philips Ergebnis 4. Quartal
 
 
 
  Di, 26.01.2021
17:45 Uhr
  FR, LVMH Jahresergebnis, Paris
 
 
 
  Mi, 27.01.2021
07:00 Uhr
  DE, Sartorius Jahresergebnis
 
 
 
 
 

 
* Stand: 20.01.2021. Emittentin: DZ BANK. Hinweis auf den Prospekt: Der bezüglich des öffentlichen Angebots von der DZ BANK erstellte Basisprospekt wird zusammen mit den zugehörigen Endgültigen Bedingungen sowie etwaigen Nachträgen zum Basisprospekt im Internet unter www.dzbank-derivate.de auf der entsprechenden Produktseite veröffentlicht. Kopien der vorgenannten Unterlagen in gedruckter Form sind außerdem auf Verlangen kostenlos bei der DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main, F/GTIR, Platz der Republik, 60265 Frankfurt am Main, Deutschland, erhältlich.
   
dzbank-derivate-News 04.2021
Für Anleger mit Erfahrung in Zertifikaten und Hebelprodukten
 
Rechtliche Hinweise

Dieses Dokument dient ausschließlich Informationszwecken. Dieser Newsletter ist zur Verteilung in der Bundesrepublik Deutschland bestimmt. Dieses Dokument richtet sich nicht an Personen mit Wohn- und / oder Gesellschaftssitz und / oder Niederlassungen im Ausland, vor allem in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Großbritannien oder Japan. Dieser Newsletter darf im Ausland nur in Einklang mit den dort geltenden Rechtsvorschriften verteilt werden und Personen, die in den Besitz dieser Informationen und Materialien gelangen, haben sich über die dort geltenden Rechtsvorschriften zu informieren und diese zu befolgen. Dieser Newsletter ist keine Finanzanalyse. Dieses Dokument stellt eine unabhängige Bewertung der entsprechenden Emittentin bzw. Wertpapiere durch die DZ BANK dar. Alle hierin enthaltenen Bewertungen, Stellungnahmen oder Erklärungen sind diejenigen des Verfassers des Newsletters und stimmen nicht notwendigerweise mit denen dritter Parteien überein. Die DZ BANK oder die menthamedia hat die Informationen, auf die sich das Dokument stützt, aus als zuverlässig erachteten Quellen übernommen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu verifizieren. Dementsprechend gibt die DZ BANK oder die menthamedia keine Gewährleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollständigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab. Die DZ BANK oder die menthamedia übernimmt keine Haftung für unmittelbare oder mittelbare Schäden, die durch die Verteilung und / oder Verwendung dieses Newsletters verursacht werden und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments im Zusammenhang stehen. Eine Investitionsentscheidung bezüglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines Beratungsgespräches erfolgen und auf keinen Fall auf der Grundlage dieses Newsletters. Die vollständigen Angaben zu den Wertpapieren oder Finanzinstrumenten, insbesondere zu den verbindlichen Bedingungen, Risiken sowie Angaben zur Emittentin können dem jeweiligen Prospekt entnommen werden. Unsere Empfehlungen können je nach den speziellen Anlagezielen, dem Anlagehorizont oder der individuellen Vermögenslage für einzelne Anleger nicht oder nur bedingt geeignet sein. Da Trading-Empfehlungen stark auf kurzfristigen technischen Aspekten basieren, können sie auch im Widerspruch zu anderen Aussagen mit Empfehlungscharakter der DZ BANK oder der menthamedia stehen. Die Empfehlungen und Meinungen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung des Newsletters. Sie können aufgrund künftiger Entwicklungen überholt sein, ohne dass das Dokument geändert wurde.
 
Impressum

Herausgeber
DZ BANK AG
Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main

Platz der Republik
60265 Frankfurt am Main
Telefon (0 69) 74 47-70 35
Telefax (0 69) 74 47-92 900
wertpapiere@dzbank.de

(Bitte keine unverlangte Werbung und keine Aufträge per E-Mail: Siehe Hinweise zur E-Mail-Kommunikation unter "Disclaimer".)

BLZ: 500 604 00
SWIFT-Code/BIC-Code: GENO DE FF

Vertreten durch den Vorstand
Uwe Fröhlich
(Co-Vorstandsvorsitzender)
Dr. Cornelius Riese
(Co-Vorstandsvorsitzender)
Uwe Berghaus
Dr. Christian Brauckmann
Ulrike Brouzi
Wolfgang Köhler
Michael Speth
Thomas Ullrich

Vorsitzender des Aufsichtsrats:
Henning Deneke-Jöhrens

Sitz: Frankfurt, a. M, AG Frankfurt am Main, HRB 45651
Aufsicht: Die DZ BANK unterliegt der Aufsicht durch die
Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)
sowie der Europäischen Zentralbank (EZB).
 
 
 
Genossenschaftliche FinanzGruppe Volksbanken Raiffeisenbanken
 
                                                         



Follow us f yt tw


wertpapiere@dzbank.de
Kundenservicetelefon: (069) 7447-7035
www.dzbank-derivate.de/faq

Sollten Sie an einem weiteren Bezug des Newsletters nicht interessiert sein, dann klicken Sie bitte hier.