Wenn dieser Newsletter nicht richtig angezeigt wird, dann klicken Sie bitte hier.
 
 
Werbeinformation für Finanzexperten mit Erfahrung in Zertifikaten und Hebelprodukten
 
 
DZ BANK
 
Adyen: Transaktionen steigen, Profitabilität auch
 
 
Das niederländische Unternehmen Adyen verdient mit der Abwicklung von Bezahlvorgängen sein Geld. Aufgrund der sehr guten Skalierbarkeit des Geschäftsmodells dürfte sich ein steigendes Transaktionsvolumen in steigenden Ergebniskennzahlen niederschlagen.
 
  Zur Trading-Idee  
 
 
 
 
 
 
  In dieser Ausgabe
Adyen: Transaktionen steigen, Profitabilität auch
Siemens Energy: ein Global Player betritt die Börsenbühne
DAX-Aktien in Corona-Zeiten: Es trennt sich die Spreu vom Weizen!
 
 
   
Hallo liebe Leser,

frühestens Ende 2021 will die EU einen Gesetzesvorschlag zur Abschaffung der Ein- und Zwei-Cent-Münzen im Euroraum vorlegen. Auch die kleinsten Münzen bleiben den Verbrauchern damit noch eine Weile erhalten. Dabei nimmt die Nutzung des bargeldlosen Bezahlens weiter zu. Gerade in Corona-Zeiten wird, wo möglich, kontaktlos gezahlt. Ein Unternehmen, das von diesem Trend sowie dem ebenfalls durch Corona beschleunigten Wachstum des Online-Handels profitiert, ist Adyen. Die Niederländer bieten eine einheitliche Zahlungsplattform an, mit der Händler und Dienstleister bargeldlose Zahlungen überall und auf jedem Gerät annehmen können. Der Vorstand rechnet mit einer steigenden Profitabilität und bestätigte jüngst die mittelfristigen Ziele. Gestiegen ist zuletzt auch der Kurs der Aktie, die nach der Konsolidierung im Sommer wieder ein verstärktes Aufwärtsmomentum zeigt. Aus charttechnischer Sicht gibt es somit Anhaltspunkte für trendfolgende Long-Strategien. Wie sich diese umsetzen lassen, lesen Sie im Aktien-Trading.

Zu Wochenbeginn brachte Siemens die Tochter Siemens Energy an die Börse. Der Börsengang war die größte Abspaltung, die es bis dato an der Deutschen Börse gab. Das Geschäft von Siemens Energy gliedert sich in die zwei Segmente Siemens Gamesa Renewable Energy (SGRE) und Gas and Power. Der Großteil des Energiegeschäfts entfällt derzeit noch auf den Bereich Gas and Power mit der konventionellen Energieerzeugung. Um das Unternehmen profitabler zu machen, setzt der Vorstand auf umfangreiche Einsparungen. Wo wir Potenzial für Siemens Energy sehen und alle wichtigen Infos zum Spin-off haben wir unter Neues auf dzbank-derivate.de für Sie zusammengestellt.

Simon Betschinger erklärt in seinem neuen Beitrag zum Blog „Besser traden mit System“, warum sich gerade in schlechten Wirtschaftszeiten zeigt, wer seinen Laden im Griff hat bzw. die Kosten unter Kontrolle. Dabei geht der Profi-Trader genauer auf den Pharma- und Life-Sciences-Konzern Merck KGaA ein, der sich auch in einem schwierigen Marktumfeld erfolgreich behaupten kann.

Diese und weitere Themen finden Sie jetzt auf unserem Derivateportal!

Ihr dzbank-derivate-Team
 
 
 
 
Neues auf dzbank-derivate.de
 
 
Siemens Energy: ein Global Player betritt die Börsenbühne
 
Am Montag brachte Siemens die weltweit tätige Tochter Siemens Energy an die Börse. Potenzial bietet hier vor allem der Bereich nachhaltige Energie. Die DZ BANK hat eine Vielzahl von neuen Produkten auf den Energietechnikspezialisten im Angebot.
 
  Mehr erfahren  
 
 
 
 
Besser traden mit System
 
 
DAX-Aktien in Corona-Zeiten: Es trennt sich die Spreu vom Weizen!
 
Der Pharma- und Life-Sciences-Konzern Merck KGaA konnte sich im schwierigen Marktumfeld bislang behaupten und schnitt im zweiten Quartal etwas besser ab als erwartet. Dafür gibt es einen guten Grund!
 
 
  Zum Blog  
 
 
 
 
Trader-Daily
 
Doji deutet Verschnaufpause nach Kursrally an
 
Nach dem +3,5% Kursanstieg vom Montag hat der DAX am Dienstag eine Verschnaufpause in Form eines Inside-Days eingelegt. Auf Tagesbasis eröffnete und schloss der Index mit -0,4% annähernd auf dem gleichen Kursniveau, wodurch zugleich ein Doji geformt wurde. Er verdeutlicht den Zwiespalt der Anleger, welche auf der einen Seite auf den schwächer als erwartet ausgefallenen Verbraucherpreisindex in Deutschland und auf der anderen Seite auf das überraschend positive CB Verbrauchervertrauen im September reagierten. Darüber hinaus war vor der ersten Fernsehdebatte zwischen dem US-Präsidenten Donald Trump und seinem Herausforderer Joe Biden eine Zurückhaltung erkennbar. Charttechnisch überwiegen kurzfristig weiterhin die bullishen Tendenzen, welche vor allem durch das intakte Kaufsignal der Slow Stochastik bestätigt werden. Wir gehen deshalb davon aus, dass der Index nach einem temporären Rücksetzer erneut in Richtung des GD 50 bei 12.905 Punkte tendieren dürfte
 
  Zur DAX-Analyse  
 
 
 
 
 
  Indizes auf Wochenbasis  
 
 
  DAX
12.825,82 PKT

 
  1,84%  
 
 
 
  ESTOXX 50
3.214,30 PKT

 
  1,59%  
 
 
 
 
  S&P 500
3.351,60 PKT

 
  2,15%  
 
 
 
  Nikkei 225
23.539,10 PKT

 
  0,77%  
 
 
 
  Stand: 29.09.2020 22:00 Uhr
Die prozentualen Werte geben die Kursveränderung zur Vorwoche an.
 
 
 
 
 
dpa-AFX Analyser
 
Unternehmen mit den meisten Analysen in den letzten 7 Tagen:
 
         
  Analysen   Unternehmen  
         
 
  13   Hella GmbH & Co KGaA  
 
 
  7   Siemens AG  
 
 
  6   ArcelorMittal S.A.  
 
 
  6   Pernod Ricard  
 
 
  5   Diageo plc  
 
 
Weitere Analysen zu ausgewählten Unternehmen finden Sie hier:
 
 
 
 
 
In eigener Sache
 
 
Besser traden mit
DZ BANK Webinaren
 

Das Thema am 05. Oktober 2020:
„The BIG Picture - Technische Marktanalyse“
 
Strategische und taktische Einschätzung der Finanzmärkte mit Franz-Georg Wenner von Feingold Research.
 
  Jetzt anmelden  
 
 
 
 
Termine
 
Terminkalender - Treffen Sie uns auf den folgenden Veranstaltungen:
 
         
  Datum   Veranstaltung  
         
 
  Mo, 05.10.2020
19:00 Uhr
  The BIG Picture - Technische Marktanalyse
Webinar

Jetzt anmelden
 
 
 
  Mo, 12.10.2020
19:00 Uhr
  Marktanalyse und Trading 2.0!
Webinar

Jetzt anmelden
 
 
 
  Mo, 19.10.2020
19:00 Uhr
  Märkte am Montag - Einzelwerte im Fokus
Webinar

Jetzt anmelden
 
 
 
  Mo, 26.10.2020
19:00 Uhr
  Marktanalyse und Trading 2.0!
Webinar

Jetzt anmelden
 
 
 
  Mo, 02.11.2020
19:00 Uhr
  The BIG Picture - Technische Marktanalyse
Webinar

Jetzt anmelden
 
 
 
  Mo, 09.11.2020
19:00 Uhr
  Trump oder Biden? - So profitieren Sie vom US-Wahlergebnis
Webinar

Jetzt anmelden
 
 
 
 
 
Börsenkalender
 
Wichtige Termine in der Handelswoche 30.09.2020 bis zum 07.10.2020
 
         
  Datum   Veranstaltung  
         
 
  Mi, 30.09.2020
15:45 Uhr
  US, Index Einkaufsmanager Chicago September
 
 
 
  Do, 01.10.2020
16:00 Uhr
  US, ISM-Index verarbeitendes Gewerbe September
 
 
 
  Fr, 02.10.2020
14:30 Uhr
  US, Arbeitsmarktdaten September
 
 
 
  Mo, 05.10.2020
10:00 Uhr
  DE, Auftragseingang Maschinen- und Anlagenbau August
 
 
 
  Di, 06.10.2020
08:00 Uhr
  DE, Auftragseingang August
 
 
 
  Mi, 07.10.2020
08:00 Uhr
  DE, Produktion im produzierenden Gewerbe August
 
 
 
 
 

 
* Stand: 30.09.2020. Emittentin: DZ BANK. Hinweis auf den Prospekt: Der bezüglich des öffentlichen Angebots von der DZ BANK erstellte Basisprospekt wird zusammen mit den zugehörigen Endgültigen Bedingungen sowie etwaigen Nachträgen zum Basisprospekt im Internet unter www.dzbank-derivate.de auf der entsprechenden Produktseite veröffentlicht. Kopien der vorgenannten Unterlagen in gedruckter Form sind außerdem auf Verlangen kostenlos bei der DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main, F/GTIR, Platz der Republik, 60265 Frankfurt am Main, Deutschland, erhältlich.
   
dzbank-derivate-News 76.2020
Für Anleger mit Erfahrung in Zertifikaten und Hebelprodukten
 
Rechtliche Hinweise

Dieses Dokument dient ausschließlich Informationszwecken. Dieser Newsletter ist zur Verteilung in der Bundesrepublik Deutschland bestimmt. Dieses Dokument richtet sich nicht an Personen mit Wohn- und / oder Gesellschaftssitz und / oder Niederlassungen im Ausland, vor allem in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Großbritannien oder Japan. Dieser Newsletter darf im Ausland nur in Einklang mit den dort geltenden Rechtsvorschriften verteilt werden und Personen, die in den Besitz dieser Informationen und Materialien gelangen, haben sich über die dort geltenden Rechtsvorschriften zu informieren und diese zu befolgen. Dieser Newsletter ist keine Finanzanalyse. Dieses Dokument stellt eine unabhängige Bewertung der entsprechenden Emittentin bzw. Wertpapiere durch die DZ BANK dar. Alle hierin enthaltenen Bewertungen, Stellungnahmen oder Erklärungen sind diejenigen des Verfassers des Newsletters und stimmen nicht notwendigerweise mit denen dritter Parteien überein. Die DZ BANK oder die menthamedia hat die Informationen, auf die sich das Dokument stützt, aus als zuverlässig erachteten Quellen übernommen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu verifizieren. Dementsprechend gibt die DZ BANK oder die menthamedia keine Gewährleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollständigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab. Die DZ BANK oder die menthamedia übernimmt keine Haftung für unmittelbare oder mittelbare Schäden, die durch die Verteilung und / oder Verwendung dieses Newsletters verursacht werden und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments im Zusammenhang stehen. Eine Investitionsentscheidung bezüglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines Beratungsgespräches erfolgen und auf keinen Fall auf der Grundlage dieses Newsletters. Die vollständigen Angaben zu den Wertpapieren oder Finanzinstrumenten, insbesondere zu den verbindlichen Bedingungen, Risiken sowie Angaben zur Emittentin können dem jeweiligen Prospekt entnommen werden. Unsere Empfehlungen können je nach den speziellen Anlagezielen, dem Anlagehorizont oder der individuellen Vermögenslage für einzelne Anleger nicht oder nur bedingt geeignet sein. Da Trading-Empfehlungen stark auf kurzfristigen technischen Aspekten basieren, können sie auch im Widerspruch zu anderen Aussagen mit Empfehlungscharakter der DZ BANK oder der menthamedia stehen. Die Empfehlungen und Meinungen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung des Newsletters. Sie können aufgrund künftiger Entwicklungen überholt sein, ohne dass das Dokument geändert wurde.
 
Impressum

Herausgeber
DZ BANK AG
Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main

Platz der Republik
60265 Frankfurt am Main
Telefon (0 69) 74 47-70 35
Telefax (0 69) 74 47-92 900
wertpapiere@dzbank.de

(Bitte keine unverlangte Werbung und keine Aufträge per E-Mail: Siehe Hinweise zur E-Mail-Kommunikation unter "Disclaimer".)

BLZ: 500 604 00
SWIFT-Code/BIC-Code: GENO DE FF

Vertreten durch den Vorstand
Uwe Fröhlich
(Co-Vorstandsvorsitzender)
Dr. Cornelius Riese
(Co-Vorstandsvorsitzender)
Uwe Berghaus
Dr. Christian Brauckmann
Ulrike Brouzi
Wolfgang Köhler
Michael Speth
Thomas Ullrich

Vorsitzender des Aufsichtsrats:
Henning Deneke-Jöhrens

Sitz: Frankfurt, a. M, AG Frankfurt am Main, HRB 45651
Aufsicht: Die DZ BANK unterliegt der Aufsicht durch die
Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)
sowie der Europäischen Zentralbank (EZB).
 
 
 
Genossenschaftliche FinanzGruppe Volksbanken Raiffeisenbanken
 
                                                         



Follow us f yt tw


wertpapiere@dzbank.de
Kundenservicetelefon: (069) 7447-7035
www.dzbank-derivate.de/faq

Sollten Sie an einem weiteren Bezug des Newsletters nicht interessiert sein, dann klicken Sie bitte hier.