Wenn dieser Newsletter nicht richtig angezeigt wird, dann klicken Sie bitte hier.
 
 
Werbeinformation für Finanzexperten mit Erfahrung in Zertifikaten und Hebelprodukten
 
 
DZ BANK
 
Mercedes-Benz Group AG: Luxus als oberstes Gebot
 
 
Der Stuttgarter Autobauer setzt noch stärker auf margenstarke Luxusautos. Das soll mittelfristig zu einer Umsatzrendite von 14 Prozent führen.
 
  Zum Artikel  
 
 
 
 
 
 
  In dieser Ausgabe
Mercedes-Benz Group AG: Luxus als oberstes Gebot
Carl Zeiss Meditec: Der Medizin-Technik-Champion am deutschen Markt
Aurubis - Kupferhersteller profitiert von Megatrends wie Energiewende und Elektromobilität!
 
 
   
Liebe Trader,

Am 19. Mai präsentierte der Autobauer Mercedes-Benz Group AG an der Côte d’Azur weitere Details zu seiner Langfriststrategie. Diese sieht eine noch stärkere Fokussierung auf das Luxussegment vor. Bereits im Jahr 2021 verkaufte Mercedes-Benz knapp 300.000 Fahrzeuge im Luxussegment. Dafür baut Mercedes-Benz sein Produktportfolio um. Lesen Sie im Aktien-Trading mehr darüber, welche Chancen Mercedes-Benz in der Verbindung von Luxus und Nachhaltigkeit sieht.

Die Kupfernachfrage dürfte dank Ökostromwende und E-Autoboom massiv anziehen. Ein Profiteur dieser Entwicklungen ist Aurubis. Der Konzern zählt zu den führenden Kupferherstellern in Europa. Die hohe Nachfrage nach dem Industriemetall aus Schlüsselbranchen, wie der Automobil- und Elektronikindustrie sowie dem Bausektor liefern Aurubis derzeit hervorragende Wachstumschancen. Lesen Sie im Aktien-Trading, wie der Kupferhersteller von Megatrends wie der Energiewende und Elektromobilität profitieren kann.

Während der Coronavirus-Pandemie wurden viele medizinische Eingriffe und Behandlungen sowie Investitionen durch die Ärzte und Fachkliniken verschoben. Mit der zunehmend einsetzenden Normalisierung der Lage werden diese Maßnahmen und Schritte sukzessive nachgeholt. Ein Profiteur dieser Entwicklungen ist Carl Zeiss Meditec. Die Aktie befindet sich derzeit auf Rang 13 der Trendstabilitäts-Rangliste im TecDAX. Im neuen Beitrag des Blogs „Besser traden mit System“ erklärt Profi-Trader Simon Betschinger, wie die beiden Kerngeschäftsfelder dazu beigetragen haben, dass Carl Zeiss Meditec beim Auftragseingang derzeit einen Rekordwert verzeichnen kann.

Diese und weitere Themen finden Sie jetzt auf unserem Derivateportal.

Ihr dzbank-derivate-Team
 
 
 
 
In eigener Sache
 
 
INVest 2022 - kostenfreie teilnahme durch
die dz-bank
 
Besuchen Sie unseren Stand bei der
Invest 2022 in Stuttgart.

Die Teilnahme ist für unsere Nutzer kostenlos. Der Aktionscode für die kostenlose Teilnahme lautet:
dzbank-derivate.de
 
 
  Aktionscode einlösen  
 
 
 
 
In eigener Sache
 
 
DAX vor weiterem Rücksetzer?
 
"Sell in may and go away" lautet eine alte Börsenweisheit.
Wie sieht es diesbezüglich in diesem Jahr aus? Steht der DAX vor einem weiteren Abschwung oder ist bereits das Ende der fallenden Kurse erreicht? Welche Gelegenheiten bieten sich dabei?

Im Webinar am kommenden Montag gehen die Profis der TradingGruppe 2.0 näher auf die künftige Entwicklung des DAX ein. Daneben werden unter anderem auch interessante Einzelwerte vorgestellt sowie die Fragen der Zuschauer besprochen.
 
 
  Kostenlos zum Webinar anmelden  
 
 
 
 
In eigener Sache
 
 
Die Expertenmeinung -
aktuelle Kapital-markttrends
 
Hier finden Interessierte:

- Regelmäßige Interviews mit Kapitalmarktexperte Falko Block der DZ BANK

- Aktuelle Trends, Ideen und Anlagemöglichkeiten.
 
 
  Hier informieren  
 
 
 
 
Besser traden mit System
 
 
Carl Zeiss Meditec: Der Medizin-Technik-Champion am deutschen Markt
 
Während der Coronavirus-Pandemie wurden viele medizinische Eingriffe und Behandlungen verschoben. Diese werden nun nachgeholt, wodurch der Auftragseingang von Carl Zeiss Meditec ein Rekordhoch erreicht hat!
 
 
  Dem Profil Folgen  
 
 
 
 
Trader-Daily
 
SLOW STOCHASTIK TRIGGERT VERKAUFSSIGNAL
 
Schwächer als erwartet ausgefallene Wirtschaftsindikatoren aus den USA sowie die Sorge vor zu schnell steigenden Zinsen, welche die Weltwirtschaft wiederum in eine Rezession führen könnten, haben die Börsianer an den letzten beiden Handelstagen in die Defensive gedrängt. Die lokale Topbildung vom Mittwoch gliedert sich dabei in den intakten Abwärtstrend ein, welcher die Kursentwicklung seit Ende März belastet. Am Donnerstag ist der deutsche Leitindex mit einem Gap Down um -1,1 % schwächer in den Handel gestartet. Während des Tages weitete sich der Verlust temporär bis auf -2,3 % aus, bevor der Index bis zum Handelsende wieder zum Eröffnungskurs zurückgekehrt ist und ein Doji geformt wurde. Negative Überraschungen lieferten unter anderem die wöchentlich gemeldeten Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe sowie der Philly Fed Herstellungsindex für Mai aus den USA. Charttechnisch hat der Kursrückgang im DAX dazu geführt, dass der GD 50, der GD 20 sowie die Slow Stochastik momentan Verkaufssignale ausweisen. Sollte der Verkaufsdruck sich nach einer untergeordneten Zwischenerholung wieder ausweiten, dürfte das Tagestief vom 19. Mai bei 13.681 Punkten (Unterstützung 1) in den Fokus der Börsianer gelangen. Ein nachhaltiger Abverkauf unter diesen Haltebereich könnte wiederum zu einer Ausdehnung der Bollinger Bänder und weiteren Kursrückgängen bis zum Tagestief vom 12. Mai bei 13.476 Punkte (Unterstützung 2) führen. Vorbörslich wird der DAX mit einem Kursanstieg von +1,1 % getaxt. Das Short-Szenario ist hinfällig, wenn der DAX nachhaltig über die Kursmarke von 14.223 Punkte (Widerstand 2) steigt.
 
  Zur DAX-Analyse  
 
 
 
 
Aktien-Trading
 
 
Aurubis - Kupferhersteller profitiert von Megatrends wie Energiewende und Elektromobilität!
 
Aurubis überzeugte dank der konjunkturell bedingt anziehenden Nachfrage bei Kupfer zuletzt mit deutlichen Zuwächsen bei Umsatz und Ergebnis. Auch mittelfristig bleiben die Aussichten für Aurubis weiterhin vielversprechend, da das Industriemetall nicht nur bei der Ökostromwende, sondern auch beim Übergang zur Elektromobilität eine wichtige Rolle spielt.
 
 
  Artikel hier lesen  
 
 
 
 
 
  Indizes auf Wochenbasis  
 
 
  DAX
13.882,30 PKT

 
  1,04%  
 
 
 
  ESTOXX 50
3.640,55 PKT

 
  0,61%  
 
 
 
 
  S&P 500
3.923,68 PKT

 
  -0,29%  
 
 
 
  Nikkei 225
26.402,84 PKT

 
  2,54%  
 
 
 
  Stand: 20.05.2022 11:15 Uhr
Die prozentualen Werte geben die Kursveränderung zur Vorwoche an.
 
 
 
 
 
theScreener
 
Die aktuellsten Auf- und Abstufungen von theScreener:
 
         
  Upgrade   Unternehmen  
         
 
  17.05.2022   Prosus N.V.
Eher Negativ
 
 
 
  13.05.2022   Flutter Entertainment
Neutral
 
 
 
  10.05.2022   Pernod Ricard
Neutral
 
 
 
         
  Downgrade   Unternehmen  
         
 
  17.05.2022   EssilorLuxottica
Eher Negativ
 
 
 
  17.05.2022   Beiersdorf AG
Eher Positiv
 
 
 
  17.05.2022   Muenchener Rueckversicherungs AG
Neutral
 
 
 
Mögliche Einstufungen: "Positiv", "Eher Positiv", "Neutral", "Eher Negativ", "Negativ"

Mehr Fundamentalanalysen zu allen Werten aus DAX, MDAX, TecDAX, EURO STOXX 50 und dem S&P 500 finden Sie hier:
 
 
 
 
 
Termine
 
Terminkalender - Treffen Sie uns auf den folgenden Veranstaltungen:
 
         
  Datum   Veranstaltung  
         
 
  Mo, 23.05.2022
19:00 Uhr
  Marktanalyse und Trading 2.0!
Webinar

Jetzt anmelden
 
 
 
  Mo, 30.05.2022
19:00 Uhr
  Märkte am Montag – Einzelwerte im Fokus
Webinar

Jetzt anmelden
 
 
 
  Mo, 13.06.2022
19:00 Uhr
  Marktanalyse und Trading 2.0!
Webinar

Jetzt anmelden
 
 
 
  Mo, 20.06.2022
19:00 Uhr
  Märkte am Montag – Einzelwerte im Fokus
Webinar

Jetzt anmelden
 
 
 
  Mo, 27.06.2022
19:00 Uhr
  Sentimentanalyse
Webinar

Jetzt anmelden
 
 
 
 
 
Börsenkalender
 
Wichtige Termine in der Handelswoche vom 20.05.2022 bis zum 27.05.2022
 
 
  Fr, 20.05.2022
08:00 Uhr
  GBP, Einzelhandelsumsätze (Apr)
DE, Erzeugerpreisindex Deutschland (Apr) )

 
 
 
  Mo, 23.05.2022
10:00 Uhr
  DE, ifo-Geschäftsklimaindex Deutschland (Mai)
DE, ifo: Aktuelle Lageeinschätzung Deutschland (Mai)
DE, ifo-Geschäftserwartungsindex Deutschland (Mai)


 
 
 
  Di, 24.05.2022
09:30 Uhr
  DE, Einkaufsmanagerindex (EMI) Verarbeitendes
Gewerbe Deutschland (Mai)
DE, Einkaufsmanagerindex (EMI) Dienstleistungen
Deutschland (Mai)

 
 
 
  Di, 24.05.2022
15:45 Uhr
  US, Einkaufsmanagerindex (EMI) Dienstleistungen USA (Mai)
US, Einkaufsmanagerindex (EMI) Verarbeitendes Gewerbe
USA (Mai)

 
 
 
  Di, 24.05.2022
16:00 Uhr
  US, Verkäufe neuer Häuser (Apr)

 
 
 
  Mi, 25.05.2022
08:00 Uhr
  DE, Bruttoinlandsprodukt (BIP) Deutschland (Q1)
DE, GfK Konsumklima Deutschland (Jun)

 
 
 
  Mi, 25.05.2022
14:30 Uhr
  US, Auftragseingang für langlebige Güter -Kernrate (Apr)

 
 
 
  Mi, 25.05.2022
20:00 Uhr
  US, FOMC Sitzungsprotokoll

 
 
 
  Do, 26.05.2022
14:30 Uhr
  US, Bruttoinlandsprodukt (BIP) (Q1)

 
 
 
  Do, 26.05.2022
16:00 Uhr
  US, Schwebende Hausverkäufe USA (Apr)

 
 
 
  Fr, 27.05.2022
14:30 Uhr
  US, PCE-Kernrate Preisindex (Apr)

 
 
 
  Fr, 27.05.2022
16:00 Uhr
  US, Uni-Michigan: Verbrauchervertrauen (Mai)

US, Uni-Michigan: Konsumentenerwartungen (Mai)

 
 
 
 
 

 
* Stand: 20.05.2022. Emittentin: DZ BANK. Hinweis auf den Prospekt: Der bezüglich des öffentlichen Angebots von der DZ BANK erstellte Basisprospekt wird zusammen mit den zugehörigen Endgültigen Bedingungen sowie etwaigen Nachträgen zum Basisprospekt im Internet unter www.dzbank-derivate.de auf der entsprechenden Produktseite veröffentlicht. Kopien der vorgenannten Unterlagen in gedruckter Form sind außerdem auf Verlangen kostenlos bei der DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main, F/GTIR, Platz der Republik, 60265 Frankfurt am Main, Deutschland, erhältlich.
   
dzbank-derivate-News 39.2022
Für Anleger mit Erfahrung in Zertifikaten und Hebelprodukten
 
Rechtliche Hinweise

Dieses Dokument dient ausschließlich Informationszwecken. Dieser Newsletter ist zur Verteilung in der Bundesrepublik Deutschland bestimmt. Dieses Dokument richtet sich nicht an Personen mit Wohn- und / oder Gesellschaftssitz und / oder Niederlassungen im Ausland, vor allem in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Großbritannien oder Japan. Dieser Newsletter darf im Ausland nur in Einklang mit den dort geltenden Rechtsvorschriften verteilt werden und Personen, die in den Besitz dieser Informationen und Materialien gelangen, haben sich über die dort geltenden Rechtsvorschriften zu informieren und diese zu befolgen. Dieser Newsletter ist keine Finanzanalyse. Dieses Dokument stellt eine unabhängige Bewertung der entsprechenden Emittentin bzw. Wertpapiere durch die DZ BANK dar. Alle hierin enthaltenen Bewertungen, Stellungnahmen oder Erklärungen sind diejenigen des Verfassers des Newsletters und stimmen nicht notwendigerweise mit denen dritter Parteien überein. Die DZ BANK oder die TraderFox GmbH hat die Informationen, auf die sich das Dokument stützt, aus als zuverlässig erachteten Quellen übernommen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu verifizieren. Dementsprechend gibt die DZ BANK oder die TraderFox GmbH keine Gewährleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollständigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab. Die DZ BANK oder die TraderFox GmbH übernimmt keine Haftung für unmittelbare oder mittelbare Schäden, die durch die Verteilung und / oder Verwendung dieses Newsletters verursacht werden und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments im Zusammenhang stehen. Eine Investitionsentscheidung bezüglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines Beratungsgespräches erfolgen und auf keinen Fall auf der Grundlage dieses Newsletters. Die vollständigen Angaben zu den Wertpapieren oder Finanzinstrumenten, insbesondere zu den verbindlichen Bedingungen, Risiken sowie Angaben zur Emittentin können dem jeweiligen Prospekt entnommen werden. Unsere Empfehlungen können je nach den speziellen Anlagezielen, dem Anlagehorizont oder der individuellen Vermögenslage für einzelne Anleger nicht oder nur bedingt geeignet sein. Da Trading-Empfehlungen stark auf kurzfristigen technischen Aspekten basieren, können sie auch im Widerspruch zu anderen Aussagen mit Empfehlungscharakter der DZ BANK oder der TraderFox GmbH stehen. Die Empfehlungen und Meinungen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung des Newsletters. Sie können aufgrund künftiger Entwicklungen überholt sein, ohne dass das Dokument geändert wurde.
 
Impressum

Herausgeber
DZ BANK AG
Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main

Platz der Republik
60265 Frankfurt am Main
Telefon (0 69) 74 47-70 35
Telefax (0 69) 74 47-92 900
wertpapiere@dzbank.de

(Bitte keine unverlangte Werbung und keine Aufträge per E-Mail: Siehe Hinweise zur E-Mail-Kommunikation unter "Disclaimer".)

BLZ: 500 604 00
SWIFT-Code/BIC-Code: GENO DE FF

Vertreten durch den Vorstand
Uwe Fröhlich
(Co-Vorstandsvorsitzender)
Dr. Cornelius Riese
(Co-Vorstandsvorsitzender)
Uwe Berghaus
Dr. Christian Brauckmann
Ulrike Brouzi
Wolfgang Köhler
Michael Speth
Thomas Ullrich

Vorsitzender des Aufsichtsrats:
Henning Deneke-Jöhrens

Sitz: Frankfurt, a. M, AG Frankfurt am Main, HRB 45651
Aufsicht: Die DZ BANK unterliegt der Aufsicht durch die
Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)
sowie der Europäischen Zentralbank (EZB).
 
 
 
Genossenschaftliche FinanzGruppe Volksbanken Raiffeisenbanken
 
                                                         



Follow us f yt tw


wertpapiere@dzbank.de
Kundenservicetelefon: (069) 7447-7035
www.dzbank-derivate.de/faq

Sollten Sie an einem weiteren Bezug des Newsletters nicht interessiert sein, dann klicken Sie bitte hier.